Dienstag, 27. August 2019

Herbstferien: Eicken 4.0 - das Medienprojekt - snappen, chatten & mehr

Im Projekt „Eicken 4.0 – ein multimediales Stadtteilportrait“ setzen sich Jugendliche mithilfe von Fotos, Videos und Interviews kritisch mit ihrer Umgebung, ihrer Freizeit und ihrem Zuhause auseinander.

Sie betrachten ihre Lebenswirklichkeit aus einem anderen Blickwinkel und gewinnen neue Perspektiven. Die mediale Wirklichkeit ist immer nur ein reduziertes Abbild der realen Welt. Mit Fotografie kann dies selber erfahren und praktisch umgesetzt werden. Mit den Themen „Das gefällt mir an meinem Stadtteil – das gefällt mir nicht“ und „Meine Freizeit, mein Wohnumfeld: Das finde ich gut – das finde ich nicht gut“ setzen sie sich mit ihrer eigenen Lebenswirklichkeit auseinander und stellen sie in Fotos dar. Sie erlernen die Grundformen des Mediums, wie Bildaufbau, Funktionsweise von Kameras und lernen Bearbeitungsprogramme kennen. Zeitgleich erfahren die Jugendlichen durch Interviews anderer Stadtteilbewohner deren Sicht auf ihr Umfeld und gleichen das mit ihren Erfahrungen ab.

Kurz & knapp

Was: Eicken 4.0 - das Medienprojekt - snappen, chatten & mehr
Wann: 1. Woche der Herbstferien 14. bis 18.10.2019 jeweils von 10.30 bis 15.00 Uhr
Ort: Kontaktstelle SKY
Zielgruppe: 10- bis 14-jährige Jungen und Mädchen (10 Plätze)
Ansprechpartnerin: Andreas Kreder
Besonderheiten: Anmeldung erforderlich

Anmeldung und Flyer

 

Weitere Infos

Im Projekt „Eicken 4.0 – ein multimediales Stadtteilportrait“ setzen sich Jugendliche mithilfe von Fotos, Videos und Interviews kritisch mit ihrer Umgebung, ihrer Freizeit und ihrem Zuhause auseinander. Sie betrachten ihre Lebenswirklichkeit aus einem anderen Blickwinkel und gewinnen neue Perspektiven. Die mediale Wirklichkeit ist immer nur ein reduziertes Abbild der realen Welt. Mit Fotografie kann dies selber erfahren und praktisch umgesetzt werden. Mit den Themen „Das gefällt mir an meinem Stadtteil – das gefällt mir nicht“ und „Meine Freizeit, mein Wohnumfeld: Das finde ich gut – das finde ich nicht gut“ setzen sie sich mit ihrer eigenen Lebenswirklichkeit auseinander und stellen sie in Fotos dar. Sie erlernen die Grundformen des Mediums, wie Bildaufbau, Funktionsweise von Kameras und lernen Bearbeitungsprogramme kennen. Zeitgleich erfahren die Jugendlichen durch Interviews anderer Stadtteilbewohner deren Sicht auf ihr Umfeld und gleichen das mit ihren Erfahrungen ab.

Mit folgenden Schritten sollen die Ergebnisse erzielt werden:
1. Schritt: Themenfindung: Vorstellen des Projektes und Auswahl der Themen. Brainstormen der Aussagen zum Thema und schriftliche Zusammenfassung am Flipchart. Kurze Einführung ins Interview: Meinung, Person, Sache
2. Schritt: Bildaufbau: Sammlung von Fotoideen zu den gefundenen Aussagen in der Gruppe. Vermittlung von Grundlagen der Bildgestaltung (Perspektive, Ausschnitt (Totale, Nah, Detail), Bildkomposition). Themensuche Interview: Was ist von Interesse? Worüber lohnt es zu berichten?
3. Schritt: Kameratechnik: Erläuterung unterschiedlicher Kameratypen und Bedeutung für die Bildgestaltung. Ausprobieren der Einstellmöglichkeiten bei den Kameras. Interviewpartner finden: Wer kennt sich mit dem Thema aus? Wessen Meinung möchte man zum Thema hören?
4. Schritt: Rechtliche Aspekte: Behandlung der Themen Urheberrecht und Recht am eigenen Bild. Diskussion über die eigene Verwendung von Bildern und die rechtliche Bedeutung. Interview: Kurzrecherche am Computer, um im Thema fit zu sein. Formulieren der Interviewfragen.
5. Schritt: Präsentation I: Diskussion über die Möglichkeiten der Präsentation der Fotos (Internet, soziale Netzwerke, Ausstellung in einem „realen Raum“. „Probe-Interview“: Technik-Check der Aufnahmegeräte. Partner-Übung „Probe-Interview“
6. Schritt: Fotografieren: Erstellung der eigenen Fotos anhand der ausgewählten Kriterien in Einzelarbeit oder in Gruppen. Interview führen: Durchführung der Interviews und Aufnahme
7. Schritt: Reflektieren: Gemeinsames Besprechen der Fotos und Auswahl für die geplante Präsentation. Erneutes Fotografieren der Objekte zur Verbesserung der Aufnahmen. Interview-Kontrolle: Überprüfen und Feedback der Gruppe
8. Schritt: Digitale Bildbearbeitung I: Einführung in Bildbearbeitungsprogramme. Zeigen wichtiger Funktionen in der Bildbearbeitung. Demonstration der Software-Installation. Interviews gegebenenfalls wiederholen oder weitere führen
9. Schritt: Digitale Bildbearbeitung II: Vorbereiten und bearbeiten der ausgewählten Bilder für die Präsentation. Interviews schneiden und mit Bildern verknüpfen
10. Schritt: Präsentation II: Einladung von Freund*innen, Eltern und Kommunalpolitikern zur Ausstellungseröffnung.

 

Kontaktstelle SKY

Eickener Str. 110
41063 Mönchengladbach

sky@oeje-mg.de

02161 . 20 52 27

Der Weg zum SKY