Donnerstag, 15. September 2016

Ehrenamtliche Paten begleiten Familien und Flüchtlingskinder

Weitere ehrenamtliche Patinnen und Paten für Familien und Flüchtlingskinder su-chen die Pfarre Sankt Vitus und die ÖJE. Auf dem Foto von links: Walburga Iseken (Caritasverband), Wolfgang Mahn (Gemeindereferent und ÖJE-Vorsitzender), Svenja Kallies (Mitarbeiterin der ÖJE), Familienpate Hans-Jürgen Müller und Rita Paderhuber, Leiterin der Kath. Grundschule Untereicken. Weitere ehrenamtliche Patinnen und Paten für Familien und Flüchtlingskinder su-chen die Pfarre Sankt Vitus und die ÖJE. Auf dem Foto von links: Walburga Iseken (Caritasverband), Wolfgang Mahn (Gemeindereferent und ÖJE-Vorsitzender), Svenja Kallies (Mitarbeiterin der ÖJE), Familienpate Hans-Jürgen Müller und Rita Paderhuber, Leiterin der Kath. Grundschule Untereicken.

„Wir suchen Menschen, die sensibel sind“

Mönchengladbach, 15.09.2016. Mit einem Kind spielen oder mal ins Kino gehen, eine Familie bei einem Antrag unterstützen, Zeit haben: Diese Aufgaben übernehmen Familienpaten in der Pfarrgemeinde Sankt Vitus und in einem Projekt der ÖJE (Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.V.) an der Kath. Grundschule Untereicken. Für beide Projekte werden weitere Ehrenamtliche gesucht.

„Wir suchen Menschen, die sensibel sind für das, was im Leben passieren kann“, sagt Wolfgang Mahn, Gemeindereferent der Pfarre Sankt Vitus und Vorsitzender der ÖJE. Derzeit engagieren sich 14 Familienpatinnen und –paten in dem vor zwei Jahren gestarteten Projekt, das die Pfarrgemeinde in Kooperation mit dem Caritasverband Region Mönchengladbach durchführt. Sie begleiten zwölf Familien mit Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren. Die Paten entlasten die Familien, sie sind Ansprechpartner, Begleiter, Helfer und Vertrauenspersonen. „Alle Familien haben einen Migrationshintergrund, sie stammen beispielsweise aus Vietnam, dem Kongo, Syrien oder aus Polen“, berichtet Gemeindereferent Wolfgang Mahn.

Weitere vier Paten engagieren sich in einem neuen Projekt für Flüchtlingskinder, das die ÖJE (Ökumenische Jugendarbeit Eicken e.V.) an der Kath. Grundschule Untereicken ins Leben gerufen hat. Auch hier ist der Bedarf weiter hoch: 35 Kinder mit einer Fluchterfahrung besuchen derzeit die Grundschule Untereicken. „Wir sehen, wie gut sich die Kinder entwickeln, wenn sich eine Patin oder ein Pate um sie kümmert, mal in den Bunten Garten oder auf den Abenteuerspielplatz geht und vor allem spricht, spricht, spricht. Es wäre toll, wenn wir das ausbauen könnten“, sagt Schulleiterin Rita Paderhuber. Sie arbeitet mit Svenja Kallies zusammen, die bei der ÖJE für Flüchtlingsarbeit zuständig ist und sich auch um die Betreuung der Paten kümmert.

Seit März begleitet Hans-Jürgen Müller als Familienpate der Pfarre St. Vitus eine allein erziehende afrikanische Mutter und ihren in Deutschland geborenen achtjährigen Sohn. „Ich begleite den Jungen zum Fußballtraining und wir waren auch schon beispielsweise im Kletterpark und im Tiergarten“, erzählt der 67-Jährige. Gleichzeitig unterstützt er die Mutter bei Behördenangelegenheiten. Seine Ehefrau trifft sich mit ihr ab und zu auf einen Kaffee. „Da kommt eine Menge zurück von der Familie, es ist eine freundschaftliche Beziehung geworden und wir haben gemeinsam viel Spaß und Freude“, betont Müller. Seine Motivation beschreibt er so: „Das Leben war gut zu mir – da möchte ich gerne etwas zurückgeben.“

Wer sich für die Aufgabe als Patin oder Pate interessiert, sollte zwei bis drei Stunden Zeit pro Woche für eine Familie haben und über Erfahrungen mit Kindern verfügen. „Vor ihrem Einsatz werden die angehenden Paten geschult und erhalten so das notwendige Rüstzeug für ihre verantwortungsvolle Aufgabe“, erläutert Walburga Iseken vom Caritasverband. In der hochwertigen Qualifizierung geht es u.a. um Kommunikation, die Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturen und die Rolle als Patin oder Pate. Nach dem Abschluss der fünfteiligen Schulung bekommen die Teilnehmer ein Zertifikat. Die Qualifizierung wird für beide Projekte gemeinsam durchgeführt; erst danach wird entschieden, wer welche Familie bzw. welches Kind begleitet. Auch während ihres Engagements werden die Paten professionell begleitet.

Für Fragen steht Wolfgang Mahn unter Tel. 02161-24887015 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Kontakt:
Wolfgang Mahn - Gemeindereferent der Pfarre Sankt Vitus
Tel. 02161-24887015 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.pfarre-sankt-vitus.de

Redaktion:
dieerfolgswerkstatt
Georg Maria Balsen
Rohrbuschweg 28 – 41751 Viersen
Tel. 02162-31062 - Fax 02162-20979 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Berichterstattung in der Presse

Kontaktstelle SKY

Eickener Str. 110
41063 Mönchengladbach

sky@oeje-mg.de

02161 . 20 52 27

Der Weg zum SKY